Und hier geht's zurück zum Figurenland - Seiffen - Blog

Donnerstag, 12. April 2018

Die 7 Probleme eines Babys

Irgend ein schlauer Mensch erzählt mir vor einiger Zeit, dass Frauen im Wesentlichen 5 Probleme kennen: Aua, Müde, Hunger, Pippi und Kalt. Auch wenn mein Schnucki noch ein kleines Mädchen ist, so kennt sie diese Probleme schon gut. Aber in ihrem Bedrüfniskatalog kommen noch 2 weitere hinzu: Kuscheln und Langweilig.
Wenn immer mein Baby schreit, hat es gerade eines dieser Probleme zu bewältigen. Manche lassen sich recht einfach lösen. Bei Hunger wird gestillt, bei Pippi die Windeln gewechselt und bei Müde geschlafen. (Ein Baby zum Schlafen zu bringen, kann dabei auch eine halbe Wissenschaft sein, aber dazu später mehr.) Am herausforderndsten finde ich es aber etwas gegen Langeweile zu unternehmen. Was spielt man denn bitte mit einem 4 Monate alten Baby?
Inzwischen habe ich jede Menge dazu gelernt und möchte euch nach und nach davon erzählen. Heute ersteinmal: Was spielt man, wenn man keinerlei Spielzeug dabei hat?

Meine Schnucki liebt es wenn ich Grimassen schneide. Je ulkiger und komischer um so besser. Am besten gefällt es ihr, wenn ich dazu noch witzige Geräusche von mir gebe. Pfeifen, mit der Zunge schnalzen oder mit dem Lippen wie ein Auto brummen, all das findet sie fantastisch. Aber auch ganz geräuchlose Aktionen wie sie an der Nase zu stupsen oder ihre Fuße zu krabbeln finden großen Anklang. Von ihren Händen und Füßen ist sie derzeit sowieso total fasziniert. Neulich kam mir eine Sache in den Sinn, die meine Mama damals mit mir schon machte. Ich musste unbedingt ausprobieren, was passiert, wenn man Schnucki sanft ins Gesicht pustet. Die Reaktion war fantastisch. Schnucki atmete die Luft ganz tief ein, als würde sie an einer Blume riechen und begann danach ganz breit zu grinsen. Herrlich. 

Auch mit so manchem Alltaggegenstand lässt sich Schnucki verzaubern. Allen voran Bildschirme und Spiegel. Lässt man sie ihr eigenes Spiegelbild betrachten, wird sie ganz aufgeregt und zappelt manchmal so sehr, dass ich schon Angst hatte sie springt mir irgendwann mal vom Arm. Auch jede andere
Art von Zappelei ist super. Sie liebt es im Fliegergriff durch die Wohnung zu schweben, oder wenn man sie, wie eine Hantel stempt. Dann bekommt man manchmal nicht nur ein breites Grinsen, sondern sogar ein Jauchzen.


Keine Kommentare:

Kommentar posten